Gulasch

Rezept drucken
Gulasch aus Sojawürfeln
Mit Rotwein und Schwarzbier kocht es sich definitiv mehr als gut - wichtig aber: Nicht alles trinken, sondern auch viel davon ins Essen geben. Nur so erhaltet ihr ein traumhaft sämiges Gulasch
Menüart Hauptspeisen
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 60 Minuten
Wartezeit 12 Stunden
Portionen
Portionen
Zutaten
Marinade
Gulasch
Menüart Hauptspeisen
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 60 Minuten
Wartezeit 12 Stunden
Portionen
Portionen
Zutaten
Marinade
Gulasch
Anleitungen
Marinade
  1. Alle Zutaten mit einem Schneebesen zu einer flüssigen Marinade verrühren und die Sojawürfel unterheben.
  2. Am Besten über Nacht in einer abgedeckten Schüssel ziehen lassen.
  3. Optional die Marinade mit Würfel in einen großen Gefrierbeutel füllen und diesen ordentlich nach dem Verschließen durchkneten.
Gulasch
  1. Die Zwiebel putzen, halbieren und in schmale Spalten schneiden. Den Knoblauch grob würfeln.
  2. Die Pilze je nach Größe vierteln bis achteln.
  3. Die eingelegten Gulaschwürfel in heißem Öl 5 Minuten kräftig anbraten - hier darf sich gern etwas am Topfboden anlegen - sobald Wein aufgegossen wird, löst sich alles und gibt einen herrlichen Geschmack ab. Bei Bedarf gerne zwischendurch mit geringen Mengen Wein bereits ablöschen. Sobald die Flüssigkeit verdampft ist, weiterbraten.
  4. Zwiebeln, Knoblauch und Pilze kurz mitbraten.
  5. Tomatenmark dazugeben und unterrühren - anrösten.
  6. Mit 500ml Rotwein ablöschen.
  7. Nelken und Zimtstange in ein Tee-Ei oder einen Teefilter geben und in den Topf hängen.
  8. Paprikapulver, Chilipulver, Piment und Gulaschgewürz hinzugeben und unterrühren. Ebenso die Schokolade grob zerteilt und mit das Fruchtgelee dazugeben.
  9. Nun den restlichen Wein, das Bier, den Orangensaft und die Sahnealternative dazugeben und alles miteinander verühren.
  10. Bei mittlerer Hitze 30-45 Minuten köcheln lassen. Immer wieder umrühren und Wasser nachgießen. Das Gulasch dickt - auch am nächsten Tag - immer noch nach.
  11. Am Ende der Kochzeit mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  12. Mit Kürbis-Semmelknödel, Kürbis-Spätzle oder Nudeln servieren.
Rezept Hinweise

* Ist zu wenig Sauce im Gulasch mit Wasser, Wein oder Bier nach Geschmack weiter aufgießen

Hier findet ihr das Rezept für Kürbis-Semmelknödel und Kürbis-Spätzle

Gulasch ist hervorragend dafür geeignet um gleich größere Mengen vorzukochen und diese dann die nächsten Tag zu essen oder einzufrieren.

Dieses Rezept teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close