Unterwegs

Südtirol – Alto Adige

Das La Vimea in Naturns:

4 Sterne Urlaub auf dem Teller sowie in der Natur

Von Süd-Deutschland aus ist Südtirol in ca. 5 Stunden Fahrzeit per Auto zu erreichen. Wer also mal nicht in den Flieger steigen und somit der Umwelt etwas Gutes tun will, findet hier traumhafte Bergkulisse, tolles Essen und Ruhe!

Aktuell kann man auf der Homepage des Hotels vegane Schnuppertage buchen. Hier bekommt man zu den sonstigen Halbpensions-Leistungen noch Lunch-Paket, Lunch, Kaffee&Kuchen und Aperitif zum “Probieren” on Top.

Begrüßt wird man wie erwartet super-freundlich und erhält als Willkommensdrink erst einmal wahlweise alkholfreien Apfelsaft oder einen Weißwein aus der Region. Die Zimmer sind modern eingerichtet und alles riecht nach frischem Holz.

Toll ist definitiv, dass man sich bei nichts, aber auch garnichts Gedanken machen muss “ist irgendetwas vielleicht nicht vegan?” “muss ich fragen, was die Inhaltsstoffe sind?” “sind tierische Produkte enthalten?” Nein, das La Vimea setzt auf vegan, biologisch, regional und saisonal. Schon die ersten Augenblicke beginnen entspannt – so kann der Urlaub weiter gehen.

5 Gang-Menü zum Abendessen

Lediglich Getränke (Wein, Bier, alkoholfreie Getränke,…) kommen bei Buchung von Halbpension noch on top.

Good Morning:

Das Frühstücksbuffet die kommenden Tage lässt keine Wünsche offen: glutenfreie Pancakes, Bliss Balls, selbstgemachtes Nuss-Granola, indischer Daal, Milchreis, frischer Power-Smoothie und hausgebackenes Brot. Dazu leckere Aufstriche, Gemüse-Wraps, sowie Chia-Pudding und Früchtekuchen. Hier findet jeder etwas um gestärkt in einen tollen Wandertag zu starten.

Freizeitaktivitäten:

Im Hotel liegen Wander-&Radführer aus. Wer möchte kann sich hier beraten lassen und natürlich auch ein Bike ausleihen. Wenn das Wetter mal nicht mit einem der 315 Sonnentage glänzt, steht ein gemütlicher Wellnessbereich mit Saunen, Salzwasser-Pool und Naturbadeteich zur Verfügung. Ebenso werden Yoga und Massagen angeboten.

Viele Wandertouren starten direkt in Naturns oder der näheren Umgebung und sind zu Fuß, mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus oder Bahn) für wenig Kleingeld zu erreichen. Achtung wenn ihr euren Hund dabei habt: dieser muss in öffentlichen Verkehrsmitteln einen Maulkorb tragen-auch in der Seilbahn.

Man kann auf verschiedenen Hütten je nach Tour einkehren – da wir allerdings für den 1. Tag selbst versorgt und am 2. Tag das liebevolle Lunch-Paket dabei hatten, können wir hier leider keine Empfehlung aussprechen.

Nach einer ausgedehnten Wanderung am Naturnser Sonnenberg hilft ein Sprung in die Sauna und den Naturbadeteich und die müden Füße sind bereit für ein weiteres abendliches Festmahl. Begrüßt wird man jeden Tag aufs Neue mit einem passenden Spruch:

Einkaufen

Ist man nicht so der Hotelurlauber und möchte am Campingplatz oder in der Ferienwohnung sein, hat man es auch als Selbstversorger in dieser Region nicht schwer. Allein in Naturns gibt es mehrere Supermärkte – vom kleinen Bioladen bis hin zum Discounter: Überall lässt sich viel frisches Gemüse und Obst finden und auch die veganen Ersatzprodukte wie Joghurt und Milch gibt es in anständiger Auswahl.

Ein Essen sollte man sich dennoch in diesem rein veganen Hotel nicht entgehen lassen. Für eine Tischreservierung, gerade in der Hochsaison, vorher anrufen. Wer seinen 4-Beiner mitbringen will, kann dies auch tun – hier wird im Wintergarten-Bereich eingedeckt. Bitte auch hier vorab Bescheid geben.

Wandern: Burgen, Waale, Bäche

Wenn das Wetter in einem der Täler nicht mitspielt oder gar in höheren Lagen die Wolken so im Berg hängen, dass man neben Regen fast Schnee hat, dreht man am Besten um und wählt eine andere Tour. Belohnt wird man auch hier mit teils milden Sonnenstrahlen, Ruhe pur und wundervoller Natur.

Vorteil der veganen Schnuppertage ist, dass man recht ungeniert einfach mal testen kann, was das Hotel neben Halbpension noch so zu bieten hat. Natürlich kann man auch als Nicht-Hotel-Gast jederzeit auf Kaffee und Kuchen vorbei kommen:

Nach vielen Stunden in abgeschiedener Natur – fast keinen Touristen auf den Wanderpfaden, entspannten Minuten in der Sauna und schönen Gesprächen gibt es zum Abschluss dieser grandiosen Tage Menü Nr. 4:

Fazit dieses Kurztrips:

Wir kommen wieder – die Bergwelt ist traumhaft, das Essen wunderbar! Beim nächsten Mal in dieser Hinsicht vielleicht etwas mehr auf eigene Faust: entdecken was die Restaurants und Lokale in der Gegend zu bieten haben und wie weit sie sich auf Veganer dann bereits eingestellt haben.

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Close
Back to top button
Close
Close